SAP-Schnittstelle für doit-VHS

... und das heißt in den meisten Fällen Umstieg auf SAP als Finanzverwaltungssoftware. Ziel ist es, ein sogenanntes Bürgerkonto zu schaffen. Alle Zahlungen sollen dort zentral und personengebunden gespeichert sein, egal, welche kommunale Leistung sie betreffen.

Die doit-SAP-Schnittstelle bedient dieses Bürgerkonto. Demzufolge werden auch Adressdaten aus doit heraus synchronisiert. Das unterscheidet diese Schnittstelle von den bisher vorhandenen, wie etwa der zum guten alten BENDA-Verfahren.

Im Moment ist die Schnittstelle ausschließlich für doit-Classic realisiert, lässt sich bei Bedarf jedoch rasch in doit-Web integrieren.